17. August 2016

Ashford Katie loom

Ich lag mal wieder tagelang mit Migräne flach und hinke mit dem posten etwas hinterher, also der Reihe nach, was bei mir so alles passiert ist:

Ich hatte das große Glück und durfte mir den kleinsten 8-Schaft Tisch-Webstuhl, den kleinen Ashford Katie loom erst einmal ausleihen, gründlich testen und mit in den Urlaub nehmen, denn er ist klappbar und in einer Tasche platzsparend transportierbar.

30 cm Webbreite und 8 Schäfte

Ein schmuckes Stück und die Wahl des ersten Musters fiel mir nicht leicht.

Ich webe jetzt erst einmal einen Schal mit "pinwheel" Muster aus der schönen Zitron Filigran Lace no 1 Wolle, die hatte ich noch.




Die kostenlose Patrone für das Muster habe ich hier gefunden.

10. August 2016

Turned taquete Geschirrhandtücher im Regenbogenfarbverlauf

Den schönen Blog von Marlies beobachte ich schon sehr lange, da wir die gleiche Vorliebe u.a. für einige der Isager Strickmodelle haben. Als ich neulich jedoch in einem ihrer Posts dieses schöne gewebte Muster "turned taquete" bei ihr entdeckte, war es um mich geschehen. Sooooo schön.
Zu meinem Glück hatte Marlies dort geschrieben, dass es turned taquete genannt wird. Ich recherchierte sofort los und fand über Pinterest den Blog von weave-away und ihre Umsetzung des Musters im Regenbogen Farbverlauf. Das ist genau das, was ich weben möchte!
Sie beschreibt dort detailiert, wie sie es webt, aber jede Reihe die Farbe zu wechseln plus die verschiedenen Trittfolgen, das erschien mir zu kompliziert für den Anfang.
Marlies war dann so freundlich und hat es ganz genau erklärt und beschrieben, wie sie ihre Handtücher gewebt hat und hat sogar die Patrone gleich mit gepostet. Vielen herzlichen Dank!

Ich war mir jedoch unsicher, ob ich nach dieser Patrone und mit meinem Regenbogen ein ähnliches Erscheinungsbild wie bei weave-away erreichen kann. Eine breite Kette mit dem Risiko aufzuziehen, dass es hinterher nicht aussieht, war mir zu riskant, also habe ich eine kleine Testkette erstellt und abgewebt. Der Streifen (noch ungebügelt, hüstel) kann mir später als Halter für eine Tasche dienen oder so.








Schlecht zu erkennen: Ich habe mal einen einfarbigen Schuss gewählt und mal alle 16 Reihen die Farben im Regenbogen gewechselt. Es sieht beides schön aus.

Und so sieht es jetzt in der gesamten Geschirrhandtuchbreite aus. Ich mag das Muster sehr und ich finde, im Vergleich zu dem Muster bei weave-away kann sich meines durchaus sehen lassen, auch ohne jede Reihe die Farbe zu wechseln.

Grundsätzlich finde ich, dass turned taquete sehr viel Spielraum für kreative Farbzusammenstellungen bietet und ich werde es bestimmt noch einmal mit Ton in Ton Farben weben.

Übrigens: Mit meinem Berechnungspost von vorgestern wollte ich niemanden verschrecken;)
Das ist nur meine persönliche Berechnung, andere Menschen haben andere Bedingungen und da geht das alles evtl. schneller. Ich besitze z.B. keinen Schärbaum und mein  "Garnspulengestell" stelle ich euch morgen vor:)

8. August 2016

Graf Zahl oder wie lange dauert ein gewebtes Handtuch

Regenbogen ist mein zweiter Vorname:) und so lag es natürlich für mich nahe, Gute-Laune-Handtücher zu weben.
Meine Hobbys müssen nicht in Zeit berechnet werden und trotzdem steckt in mir ein kleiner "Graf Zahl" und ich möchte immer ganz genau wissen, wie lange die verschiedensten Dinge dauern.

1. Schritt: Kette schären mit ca. 480 Fäden ca. 4 Stunden

Ich habe mir hierfür das Schärbrett an der Wand befestigt.

Halt Stop, das war schon der 2. Schritt, Schritt 1 ist die Planung und Berechnung der Kette, das sieht bei mir ungefähr so aus und dauert ca. eine halbe Stunde.

Schritt 3:  Ist die Kette fertig geschärt wird sie mit der Hand aufgehäkelt und in den Webstuhl der Länge nach gelegt. 10er Pakete Kettfäden werden in den Reedekamm eingelesen. Dauer ca. eine halbe Stunde.


Schritt 4: Kette unter gleichmäßiger Spannung auf den Kettbaum wickeln, ca. 1 Stunde je nach Kettlänge.

Schritt 5: Litzen stechen ca. 4 Stunden. (Alle anderen kleineren Arbeiten mal beiseite gelassen)


Schritt 6: Blatt stechen ca. 1,5 Stunden

 Schritt 7: Anbindearbeiten ca. eine halbe Stunde

Nach dem anweben stelle ich meistens noch einen Fehler fest, dann müssen die Schritte wieder rückwärts gemacht werden und von neuem das "Gefummel":)
Die Kette schären kann ich nur am Wochenende, die anderen Arbeiten mache ich Schritt für Schritt immer mal ein wenig morgens vor der Arbeit oder abends nach der Arbeit, sodass es schon mal eine ganze Woche dauern kann, bis ich endlich losweben kann.

Insgesamt komme ich auf ca. 12 Stunden Vorbereitungszeit. Ein Handtuch weben dauert bei mir, je nach Muster, ca. 2-3 Stunden. Mit dieser Kette kann ich hoffentlich 7 Handtücher weben.
Das macht pi mal Daumen gute 4 - 5 Stunden für ein Handtuch, wow!

Na gut, ich bin ja auch noch Anfängerin und ich werde bestimmt noch irgendwann schneller, aber unter 3 Stunden im Schnitt werde ich bestimmt nicht kommen, denn beim weben kommt es auf die Sorgfalt an bei allen einzelnen Arbeitsschritten.


3. August 2016

Schal handgewebt aus 420 Meter Noro Wolle - Nachbehandlung von fertig gewebtem Stoff

Ein etwas schnelleres Webprojekt hatte ich letztes Wochenende zwischen meine Handtücher geschoben, denn auf der Seite von Faserfimmel entdeckte ich wunderschöne Schals aus Noro Wolle. Wer mich kennt weiß, dass ich keine andere Wolle so sehr liebe wie die Noro. Jedes Knäul für sich ist ein kleines Kunstwerk. Leider ist die aber auch sündhaft teuer. Faserfimmel erklärt auf ihrer Seite, wie sie aus 100 gr., also einem Knäul einen Schal webt.

Ich finde das Webbild so fantastisch schön mit der Noro Wolle in Kette und Schuss, dass ich das versucht habe nachzumachen.
Es war sooooo schön, ich war im Farbenrausch bei allen Arbeitsschritten. Hinzu kam, dass sich die Wolle so fein und weich anfühlt, das weben war Genuss pur:

auf diesem Foto trifft es die Farben am besten
18 cm breit und 172 cm lang ist er geworden


Auch bei diesem Webprojekt habe ich wieder viel dazu gelernt. Ich darf die Kette nur gaaaanz locker spannen. Zuerst hatte ich viele gerissene Kettfäden und speziell bei der Beschaffenheit der Noro Wolle würde ich beim nächsten Schal die Randfäden doppelt einziehen, sonst reißen sie alle 10-20 cm. "Anschlagen" darf ich den Schuss gar nicht, eher "anhauchen", sonst wird der Schal nicht locker.
Und überhaupt habe ich beim weben alles behandelt wie ein rohes Ei:)

Das nächste größere Thema beim weben ist die Nachbearbeitung, über die ich bisher im Internet wenig Informationen gefunden habe. Beim weben ist die Kette unter Spannung und die Fäden, die man einwebt auch. Wenn der fertige Stoff aus dem Webstuhl kommt, ist es noch kein richtiges Gewebe. Das entsteht erst durch die richtige Nachbehandlung. Bei den Handtüchern aus Cottolin habe ich es schon heraus, ich weiche die Handtücher, nachdem ich die Ränder umgenäht habe und den Anhänger eingenäht habe, für mind. eine halbe Stunde in heißes Wasser ein (geschätzte Temperatur 50 Grad), danach wasche ich sie in der Waschmaschine bei 60 Grad und schleuder sie bei 1000 U/min., rocknen lassen und bügeln. So quellen die Fasern schön auf und lassen sich schön glatt bügeln.

Bei dem Schal aus Noro Wolle muss ich leider Lehrgeld zahlen, denn die Knicke, die entstehen, wenn man es nicht richtig nachbehandelt, gehen nicht wieder raus, da kann man machen, was man will.
Ich vermute, ich habe den Schal nicht lange genug oder nicht warm genug im Wasserbad quellen lassen.

Dieses Taiyo Sock Yarn oder auch das Taiyo 4ply gibt es momentan mit einer Lauflänge von 420 m auf 100 gr. zu kaufen. Es ist herrlich kuschelig weich durch den hohen Baumwollanteil.




2. August 2016

handgewebte Geschirrhandtücher - Kette 2

Die nächste Kette ist abgewebt. Diesmal habe ich naturfarbenes Bio Cottolin mit breiten blauen Streifen als Kette aufgezogen und verschiedenen Muster ausprobiert: Waffel, diverse Streifen und wieder das schöne Rosengangmuster.

Insgesamt sind 8 Handtücher entstanden, die doppelten nicht fotografiert.



Kettplanung
Insgesamt hatte ich extreme Schwierigkeiten, diese Kette abzuweben, denn das naturfarbene Cottolin ist so gar nicht mein Fall. Leider war es das einzige Garn, was ich noch ausreichend da hatte.
Ich fand es so grauselig schlimm, dass ich zwischenzeitig fast aufgegeben hätte, aber ich habe mich durchgebissen. Die mit Leinwandbindung und schlichten Karos finde ich einigermaßen schön und das mit den dunkelblauen Streifen, aber das hatte ich erst ganz zum Schluss heraus.

Ab jetzt gibt es bei mir nur noch bunt!!!

18. Juli 2016

handgewebte Geschirrhandtücher - Kette 1

Meine erste Kette für Geschirrhandtücher ist abgewebt und ich konnte insgesamt 6 Handtücher weben.
Die Kette ist aus meinem Lieblingswebgarn für Geschirrhandtücher Bio Cottolin (60 % Baumwolle/40 % Leinen) aus kontrolliert biologischem Anbau mit GOTS-Färbung Ne 22/2. Die Handtücher sind fantastisch saugkräftig kein Vergleich zu Gekauften.

Log Cabin

Ich habe wieder viele verschiedene Sachen ausprobiert.
1. Handtuch komplett Cottolin und das Log Cabin Muster
2. Handtuch blau/rot/weiß gestreift, Schuss 16/2 Leinen = gesamtes Handtuch 80% Leinen/20 % BW
3. Handtuch Schuss 16/2 Leinen Log Cabin komplett = gesamtes Handtuch 80 % Leinen/20 % BW
4. Handtuch komplett Cottolin, aber lockerer angeschlagen, längs gestreift mit 3 Reihen Karomuster.
5. + 6. Handtuch Schuss sehr dünnes Bio Baumwollgarn NeB 16/2, pink/weiß/dunkelrot gestreift.

Ich bin sehr gespannt, wie sich die unterschiedlichen Materialzusammensetzungen in der Praxis bewähren.

alle Handtücher haben ein selbstgewebtes Band als Aufhänger bekommen


Bei den letzten beiden Handtüchern habe ich meinen neuen Breithalter ausprobiert. Damit hatte ich bisher noch niemals gewebt. Es ging wesentlich einfacher als ich dachte und auch das versetzen ist gar nicht so aufwändig, wie ich vermutet hatte. Die Webkanten wurden sehr schön gleichmäßig und ich freue mich, dass ich ihn mir gegönnt habe.
Weiterhin hatte ich getestet, wie sich die Kanten verhalten, wenn ich bei den Streifen, die Fäden am Rand einfach abschneide ohne einzuweben, denn ich wollte die Ränder diesmal nicht umnähen.
Das sieht allerdings gar nicht schön aus.

Ich hatte Probleme beim weben, denn ich hatte sehr viele Springer, dadurch hatte ich gefühlt mehr Reihen rückwärts als vorwärts gewebt:( Jetzt bin ich erstmal dabei, das Problem zu lösen bevor ich weiterweben kann.

11. Juli 2016

Putztücher und meine 2. Kette - Geschirrhandtücher im Log Cabin Muster

Genau so spannend wie das erste anweben, war das abweben, als auch der letzte Rest der Kette verwebt war. Zum Schluss habe ich saugkräftige bunte Putztücher aus 75  Leinen/25 % Baumwolle gewebt, die Geschenke werden sollen.



Für das schären meiner 2. Kette habe ich 4 Stunden gebraucht für 400 Fäden a. ca. 8 m Länge.

Die Planung:

so sieht es bei mir aus, wenn ich alleine bäumen will

Diesmal webe ich Geschirrhandtücher aus Cottolin in Kette und Schuss und habe dafür ein Log Cabin Muster gewählt. Die Patrone:


Das erste Handtuch war schnell fertig gewebt, aber jetzt dauert es, denn das weben mit 2 Farben fällt mir noch etwas schwer und wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, werde ich die Kette nicht noch einmal alleine aufziehen, denn ich habe immer wieder mal eine unterschiedliche Kettspannung und
ärgere mich dann mit rückwärts weben herum, da sich schnell Fehler einschleichen.

Auf mein erstes Geschirrhandtuch bin ich natürlich mega stolz und ich freue mich über die ganz besonders gute Saugkraft, kaum an die nasse Schüssel gehalten, hat es die Feuchtigkeit aufgesogen.


Nebenbei stricke ich auch immer mal wieder ein paar Socken. Über die Farbe lässt sich streiten:),
aber der nächste Winter kommt bestimmt.
Mittlerweile fehlerfrei und ich brauche "nur" noch 1 Stunde pro Socken.